Wagnerwahn

Just another WordPress.com weblog

nachmittags… März 31, 2011

Filed under: Uncategorized — wagnerwahn @ 3:27 pm

Mit Kind2 heute in die nahe große Stadt gefahren, um ein kleines Päckchen in die Heimat zu senden…

Auf der 15 minütigen Fahrt quatscht mir der kleine Kerl fast ein Ohr ab, angefangen bei den Spinnen, die er so mag, und die er bitteschön bald mal auf der Hand halten möchte, weil die so toll sind und die ollen Mücken fressen, und gar nicht schlimm sind und Wände und Decken entlang laufen können, und der Papa das ja auch schon gemacht hat, die Mama (also ich) sie aber gar nicht mag, obwohl sie doch nicht schlimm sind, und Mücken….

Ich lenke dezent vom tierischen Thema ab, und zeig ihm einen Zug. Sein Stichwort. Ja also Zug fahren möchte er auch mal wieder,bald,bald. Mit dem Papa und Amélie. Und im Zug sind immer Baby.Immer. Und die sind so niedlich. Und die schreien immer. Und können gar nichts .Nicht mal laufen. Auch nicht an Wänden. Nicht so wie die Spinnen, die können nämlich… JAHA.

Ankunft vor Ort… wir überqueren einen Platz am Bahnhof, vorbei am güldenenM… der Sohn fragt,ob wir auch da hingehen. Ich verneine und zeige auf das Gebäude daneben, frag ihn aber, ob er gern was kaufen würde. Dies wiederum verneint er, und erklärt mir, er möchte bitte nur was essen… Ahja.

Am Ende ist er so süß, dass ich mich breitschlagen lasse, und mit ihm das McCafé ansteuere…Die Auswahl in der Vitrine ist gut, und das Kind schier überfordert. Wir einigen uns auf 2 Cookies, die er voller Stolz mitnimmt, die aber erst am heimischen Küchentisch freigegeben werden…

Die Rückfahrt geht recht zügig, die Ampeln sind uns gnädig, der Sohn findet das Wort „Zebrastreifen“ so toll und fragt permanent, ob Zebras auch pupsen. Endlos-Thema… Und pennt mir tatsächlich kurz vor zu Hause weg. In den Händen weiterhin die Tüte mit der Beute…

Tja. Kind1 hat sich sehr gefreut…

Advertisements
 

Kringelig

Filed under: Kind2 — wagnerwahn @ 11:57 am

Kind2, derzeit 3 Jahre und 3 Monate alt, findet es seit dem Hörspiel „Der kleine Drache Kokosnuss“ super, den ganzen Tag „Puuupsi“ zu rufen und Pupsgeräusche zu imitieren. Außerdem lacht er sich kringelig beim Benennen diverser Körperteile.

Himmel ist der dabei albern 🙂 Und ich dachte, sowas kommt erst später…

 

Fazit

Filed under: Uncategorized — wagnerwahn @ 9:18 am

…nach dem gestrigen Probearbeiten

Ich bin begeistert. Voll und ganz. Das Team ist weiterhin so nett und herzlich wie beim Vorstellungsgespräch. Man zeigt ehrliches Interesse an mir, meinem Leben und sieht mich nicht nur als „Aushilfe x“, sondern als Mensch.

So, wie ich es mir beim anderen Job gewünscht hätte…

Gestern war ein guter „Einarbeitungstag“…d.h. eine überschaubare Zahl an Gästen, der Biergarten kaum besucht, da zu bewölkt. Optimal für mich, die Kaffeeküche kennenzulernen, aber auch zur Orientierung hinterm Tresen. Welche Tasse wofür, welches Glas für was… wo steht die Flasche, die Sahne, welches Bier, welche Weine…

Und immer wieder die Aufmunterung, dass ich nicht allein bin, und selbst am Wochenende, wenn der Laden brummt, der Biergarten überquillt, alle rotieren, ich definitiv die Unterstützung von den „alten Hasen“ sicher habe.

Meine Güte…wäre ich gestern nicht so wissbegierig gewesen und hätte alles aufsaugen wollen, dann wäre ich auch verköstigt worden… Der Sous-Chef rührte frische Mousse au chocolat an, und lud mich zum kosten ein… die Chefin (oder deren SchwiegerMa) backt täglich mehrere Bleche leckersten Kuchen…

Sowieso, wird auf Qualität und Frische viel wert gelegt. Keine vorbereiteten Salatteller… Die Karte wird jetzt nach und nach auf immer mehr Bio-Produkte umgestellt, der Küchenchef fährt in der Regel selbst zu den Höfen und schaut sich die Haltung und Ernährung  der Hühner oder Ur-Schweine an. Das soll wohl noch ausgeweitet werden, da die Kunden vermehrt danach fragen. Find ich sehr gut!

Man zeigte mir allerdings nicht alles. Einfach, um mich nicht zu überfordern. Hallo? Man merkt einfach, dass sie nicht zum ersten Mal jemanden einarbeiten, und der Wohlfühlfaktor enorm wichtig ist. Fehler dürfen gemacht werden, werden auch verziehen und als menschlich abgetan…nur muß man halt dazu stehen. Damit läßt es sich gut leben für mich, die in solchen Sachen zum Perfektionismus neigt.

Himmel, diese Crepes…

Nun ja, ihr seht, alles noch immer sehr rosarot.

PS: die Mittwochs-Stammgäste, ein Rentner-Club, freuten sich über mein neues Gesicht. Und als die Chefin sie mein Alter schätzen ließ, kam ich wiedermal gut weg. 17-21. Holla. Ewiges Mädchen? Also doch immer den Ausweis einpacken… Sicher ist sicher

 

Vom Bauchgefühl März 29, 2011

Filed under: ich — wagnerwahn @ 8:46 pm

Nachdem ich letzte Woche ja in einem „Premium Sport-Club“ probearbeitete, von Selbstzweifeln geplagt war, am Donnerstag in der Früh beschloß, dort definitiv nicht zu arbeiten und am Abend aber aus Gründen des Anstandes doch noch erschien, um die letzte Schicht mitzumachen, und durch das nette Mädel völlig ins Straucheln geriet, weil sie mir meine Zweifel nehmen konnte, verlegte ich die Entscheidung auf Ende April…

Puh.

Nun fand der Gatte in den Weiten des Netzes eine weitere nett klingende Stellenanzeige, bei der ich mich heute todesmutig meldete (ich hasse sowas!)

Die Dame am anderen Ende der Leitung war soooo unglaublich herzlich und offen und sympatisch, dass ich mich direkt für den Nachmittag bei ihr ankündigte. Meine Güte. So nett!

Leicht beschwingt ging ich durch den Tag und fuhr dann mit nur minimalsten Grummeln und Schweißhändchen los…

Vor Ort erwartete mich ein toller Biergarten mit einem grandiosen Blick ins Tal und auf den Rhein. Hach.

Die Chefin bat zum Gespräch, ihre Kinder wuselten um uns herum, gaben kluge Kommentare und sorgten für eine äußerst entspannte Stimmung.

Die Gehaltsfrage kam auf, und ich mußte schlucken…nicht so hoch wie erhofft…aber mit Aussicht auf Steigerung. Hmmm. Sie fragte mich weiter aus, und wir kamen zum Alter… ich nannte ihr die Zahl und sie schaute ungläubig. 32??? Wirklich??? Ich bejahte kichernd und erzählte von den Kindern und dem Gatten. NEIN! Sie hätte mich auf 20 geschätzt. Max.22. Und wenn ich schon soooo alt wäre, dann zahle sie mir auch direkt das höhere Gehalt.

???

Ja, ich versteh es auch nicht so ganz, aber diesmal ist es eindeutig von Vorteil, älter zu sein. Und nein, ich werd definitiv nicht nachfragen. Nur freuen. Schlechte Haut ist also nicht nur von Nachteil.

Ich hab also völlig unkompliziert einen neuen Aushilfs-Job gefunden, bei dem alles zu passen scheint.

Er ist:

  • wohnortsnah
  • vergeben von äußerst sympath. Chefs
  • gut bezahlt
  • in einem netten Team
  • mit freier flexibler Zeiteinteilung
  • in toller Umgebung
  • und mit meinem Bauchgefühl im Einklang

Perfekt für mich.

Scheinbar.

Morgen dann geht es zum Einarbeiten, was übrigens, nicht wie sonst üblich, voll bezahlt wird.

HachHachHach.

 

Frust März 27, 2011

Filed under: ich,Kind1 — wagnerwahn @ 5:38 pm

Kind1 nach dem Lasagne-Essen auf meinem Schoß: „Mama, bekommst Du noch ein Baby?!“

Ich: „Nein!“

Kind1: „Aber Dein Bauch ist so rund!“

Ich: „…!!“

Kind1: „Einziehen brauchst Du ihn jetzt nicht“

BOAH!

 

Ausflug März 19, 2011

Filed under: Kind1,Kind2 — wagnerwahn @ 6:28 pm

Bei strahlenstem Sonnenschein und einfach herrlichem Frühlingswetter ging es heute raus. Ziel war die hiesige Festung.

Im Anschluß noch auf einen Spielplatz und dann heim.

Kind2 fiel direkt und unmittelbar in einen tiefen, tiefen Dornröschenschlaf, während Kind1 sich ihren Helm schnappte, das Rad und dann beim Nachbarn verschwand.

 

UGGs März 6, 2011

Filed under: ich — wagnerwahn @ 6:33 pm

Von diesen Ugg-Boots kann man begeistert sein, oder eben nicht.

Reine Geschmackssache, und ich bin da auch wirklich nicht sonderlich engstirnig.

Was mich aber regelmäßig die Zähne knirschen läßt, ist dieses elendige Geschlurfe mit diesen Teilen. Nicht nur die Teenies, die wahrscheinlich hormonell bedingt, die Füße kaum heben können, egal in welchen Schuhen, nein auch erwachsene Frauen schlurfen an mir vorbei, als wäre es das normalste der Welt. ..

Gibt es da ein System? Hat das einen bestimmten Grund? Ist das die neue Coolness?

So klärt mich doch bitte mal auf!