Wagnerwahn

Just another WordPress.com weblog

Kind1 und der Druck Juni 25, 2012

Filed under: Uncategorized — wagnerwahn @ 8:11 am

Hinter uns liegen harte Tage…nicht nur wegen dem vollen WE, sondern ganz anderer Natur. Kind1 hat beim Turntraining erfahren, dass der Turnwettbewerb am Samstag per Einzelwertung und nicht wie beim letzten mal als Mannschaft abgerechnet wird.

Panik.

Im wahrsten Sinne. Die Angst, zu versagen, die Angst, die schlechteste zu sein, Angst Angst Angst. Plötzlich traten Schmerzen im Bein auf. Mal rechts, mal links. Immer wenn sie dran dachte. Spielte sie draussen, war nix. Dachte sie daran, humpelte sie effektvoll.

Ich redete auf sie ein, erklärte, beruhigte, informierte. Verband ihre Knie. Mal rechts, mal links. Je näher der Tag rückte, umso hysterischer wurde sie.

Angst. Panik. „Was denken denn die anderen, wenn ich so schlecht bin…“  immer und immer wieder. Zwischenzeitlich drang ich zu ihr durch…sie verstand, dass sie nicht so gut sein kann, wie ein anderes Mädchen, dass bereits seit 4 Jahren im Leistungsturnen ist…andere Vereine bis zu 4 mal die Woche für 2 Stunden trainieren…sprich 3 Trainingsstunden/Woche von Kind1 gegen 8 des anderen Vereins. Die Theorie verstand sie. Aber der Druck blieb.

Ja, vielleicht hätten andere Mütter ihr Kind jetzt aus der Situation rausgenommen. Ich tat es nicht. Erklärte ihr, dass sie diesen einen Wettkampf durchstehen muß, einfach um selbst zu sehen, ob und wie schlimm es wirklich ist. Danach dürfe sie direkt aufhören, müsse nie wieder da durch. Das war mein Versprechen. Ernstgemeint.

Und siehe da…an der Wettkampfstätte war sie zwar noch immer nicht locker flockig gelöst, aber die Anspannung fiel nach dem 1.Element von ihr ab. Sie ist gut. Nicht die beste, aber gut. Die Trainerinnen, der Verein…alle sind entspannt, keiner baut Druck auf. Nicht mal die Kinder untereinander. Es ging niemanden um eine Plazierung, sondern um ein Kennenlernen, der Situation…und auch um den Spaß. Und ja, der stellte sich dann auch zunehmend ein. Alles war gut.

Am Ende ging ich mit ihr zum WC, und dort gestand sie mir, dass es schön war. Sie Spaß hat und sie jetzt keine Angst mehr habe, sich schon auf den morgigen Tag, die große Ballettaufführung freue, und auf gar keinen Fall mit dem Turnen aufhören wolle. Puh.

Ehrlich? Noch einmal mach ich das auch nicht mit. Ich sprach mit den Trainerinnen, den anderen Müttern…alle schüttelten nur den Kopf. Kennen sie so nicht. Kein anderes Kind ist auch nur annähernd so angespannt oder unter innerem Druck.

Warten wir´s mal ab.

Advertisements
 

One Response to “Kind1 und der Druck”

  1. Zill.y Says:

    Hmmm, mir kommt das sehr bekannt vor. z. macht sich auch sehr viel Druck. Bei ihr war es die erste Klaviervorfuehrung, die sie voellig zermuerbte. Danach ging es auch besser, denn auch groessere Kinder und solche, die schon Jahre spielen, zeigten, dass sie nicht fehlerfrei sind. Das hat sie beruhigt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s