Wagnerwahn

Just another WordPress.com weblog

Ach ja Mai 29, 2012

Filed under: Kind1,Kind2 — wagnerwahn @ 6:35 pm

…sie werden groß, die lieben Kleinen. Jeden Tag auf´s neue bekomm ich es zu spüren…

Im Freibad, nach anfänglicher Scheu, löst sich Kind1 immer mehr ab, geht allein ins Wasser, zum Klo oder sonst wohin. Kind2 tut es ihr nach. Bewaffnet mit Schwimmflügeln, die er nicht ablegen mag… Man sollte meinen, toll, Zeit zum Entspannen… aber dem ist nicht so. Großes Wasser-Mutterpflichten. Zumindest gefühlte. Also schleppe ich mein Buch mit an den Wasserrand, lasse mich auf einem Bänkchen nieder, die Kinder im Halbblick. Lese dabei 3 Zeilen und weiß doch nicht was… Zu früh für Entspannung.

Daheim sieht das schon anders aus. Kind1 telephoniert am liebsten allein, verdreht theatralischst die Augen, wenn ich den Raum betrete…verabredet sich und entschwindet. Mal zu Fuß, mal mit dem Rad oder neuerdings den Inlinern. Ich kenne zumindest immer ihren Treffpunkt… Kind2 ist (zum Glück) noch nicht ganz so weit. Er geht auch raus und ist außer Sichtweite, aber doch irgendwie immer in der näheren Umgebung. Ist es länger ruhig draussen, werde ich unruhig. Versuche ihn akustisch zu orten. Schlecht, wenn er bei Nachbars drinnen spielt… Aber so im groben und ganzen paßt das Bauchgefühl. Manchmal frage ich mich, woher diese Sicherheit kommt. Sollte ich mich nicht mehr sorgen? Die Kinder besser beaufsichtigen? Im Grunde verletze ich ja meine elterliche Aufsichtspflicht…

Ein weiteres Anzeichen für das flügge werden sind die Fragen von Kind1, mit denen sie mir in den letzten Wochen in den Ohren liegt:

  • wann darf ich selbst über die Farbe meines Nagellackes bestimmen?
  • wann darf ich mit echtem Lippenstift in die Schule?
  • wann bekomme ich ein Handy?
  • ….

Die  heimlichen Anwendungen meiner schwarzen Wimperntusche wurden mir bewußt (…man sieht es nicht bei ihr, da sie eh so unverschämt lange schwarze Wimpern hat) als sie sich die Augen rieb… und heute kam sie im Nachthemd nochmals in die Küche…es war merkwürdig verfleckt. Die ersten Gedanken wurden von den zweiten verdrängt…komisch. „Bewundernswerter Teint“ huschte durch meinen Kopf, kaum wahrnehmbar… Ich fragte völlig ahnungslos, was das für komischer Schmutz sei…da fing das Gestammel an (DANKE!)…“Tomatensauce…und so…“ Alles klar, oder? Das eigentliche kleine Wesen hatte sich mein mattierendes Make up geschnappt und wunderbar ebenmäßig aufgetragen. Hallo?! Gestern keine 3 kg schwer, heute schon so drauf? Das Rad der Zeit darf sich gern ein wenig langsamer drehen. Für mich. Uns. 

Ah ja, den einen aufgeschnappten Dialog muß ich Euch auch noch mitteilen…Männergespräch! Kind2 (4) war mit dem Nachbarsbub (fast 8) in unserer Küche. Eiswürfelgetränke abfassen. Jeder hatte einen eigenen Becher, beide verschiedener Herkunft, beide mit integrierten Strohhalmen. Kind2 meint: „Boah, Deiner ist länger“ und der Nachbar sagt: „Deiner dafür dicker, und das ist viel besser“ 

Soweit alles. Bitte weitergehen.

Advertisements
 

One Response to “Ach ja”

  1. frauagi Says:

    woah O.o grooooß! (und bald hab ich das hier auch. ganz bestimmt. heulipopeuli.)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s