Wagnerwahn

Just another WordPress.com weblog

Ähnlichkeiten August 21, 2010

Filed under: ich,Kind1 — wagnerwahn @ 9:27 am

Kind1 ähnelt rein äußerlich doch arg dem Gatten. Man sieht die Wurzeln seiner Familie.

Aber auch das künstlerische hat sie von ihm. Malen, Tanzen, Singen. Hervorragende Feinmotorik und der elendige Perfektionismus.

 

Und von mir? Doch, da steckt auch ganz viel drin. Das Wüteln, Granteln, Motzverhalten. Klar, alle tun das mehr oder weniger. Aber die Art ist ja doch immer sehr individuell…und da sehe ich mich. Deshalb kann ich sie oft auch knacken, und besänftigen. Einfach, weil ich es verstehe. Versteht ihr?

Auch ihre Ängste, die Unsicherheiten, die Hemmungen kommen mir immer wieder sehr sehr bekannt vor.

Ein Beispiel: seit ein paar Tagen darf sie mit ihrer kleinen Geldbörse allein zum Bäcker um Einkäufe zu tätigen. 150 m die Fußgängerzone hoch. Kein Verkehr. Super zum Üben.

Heute Morgen mit dem Auftrag losgezogen, 7 Brötchen zu besorgen. Mit Bravour erledigt. Doch zeitgleich kam der Anruf eines Freundes, ob wir ihm nicht ein paar Brötchen mitholen könnten…er war auf dem Weg zu uns.

Im Grunde kein Problem.Kind1 fragte, ob die Bäckersfrau dann nicht sauer auf sie wäre, weil sie ein 2.Mal käme… Kurz erklärt, dass die Bäckersfrau sich eher freut, wenn sie nochmal kommt…

Kind1 ging los. Nach langen 10min. war sie wieder da. Ohne Brötchen. Sie hatte sich nicht getraut…hatte immernoch Bedenken, was die Bäckersfrau dann über sie denken könnte.

Und ja, ich konnte sie verstehen. Völlig. Ich war und bin auch so. Also sagte ich ihr, sie solle einfach die Schuld quasi auf mich schieben, sagen, „die Mama hat noch was vergessen, deshalb bin ich wieder hier…“  Und: das hat geklappt.

Ob sie es am Ende auch gesagt hat, weiß ich natürlich nicht, doch die Hemmschwelle war weg.

Für Euch wahrscheinlich nicht nachvollziehbar. Aber so ticken wir.

 

Ich versuche, dem Kinde diese Ängste und Bedenken natürlich zu nehmen, bin nicht stolz drauf, das war nicht mein Anliegen. Aber einfach erstaunlich, was man in seinen Kindern wiederentdecken kann. Wirklich erstaunlich.

Advertisements
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s